Orchestre National du Capitole de Toulouse

Baiba Skride Violine
Tugan Sokhiev Leitung

PROGRAMM

BERLIOZ Ouvertüre „Römischer Karneval“
TSCHAIKOWSKY Violinkonzert D-Dur op. 35
PROKOFJEW Musik zum Ballett „Romeo und Julia“ op. 64

Vom Deutschen Symphonie-Orchester Berlin verabschiedete sich Tugan Sokhiev nach vierjähriger Amtszeit als Chefdirigent mit einem weinenden Auge: Weil das Berliner Publikum auch verrückte Ideen akzeptiere, habe er viel unbekannte und großartige Musik präsentieren können. Nun stellt der Ausnahmedirigent sein ihm seit Jahren verbundenes Orchester aus Toulouse vor! Es nimmt unter den französischen Orchestern einen Spitzenrang ein und kann den Klangkörpern aus der Hauptstadt Paris locker das Wasser reichen. Das liegt natürlich vor allem an dem Glücksfall Sokhiev, an seiner koloristischen Sensibilität und Raffinesse. Dies mag der Grund sein, weshalb der Dirigent international so gefragt ist und neben der Chefposition in Toulouse auch jene am legendären Bolschoi-Theater in Moskau bekleidet. Zum Konzert in Berlin bringt er die phänomenale Geigerin Baiba Skride als Solistin mit. Seit ihrem Erfolg beim Brüsseler Königin-Elisabeth-Wettbewerb gehört die Lettin zum Olymp der weltweit gefeierten Violinisten. In der Philharmonie ist sie mit dem halsbrecherisch-schweren Violinkonzert von Peter I. Tschaikowsky zu erleben.

In Zusammenarbeit mit der Konzert-Direktion Hans Adler.

Philharmonie Berlin - Großer Saal
Herbert-von-Karajan-Str. 1
10785 Berlin
Deutschland