San Francisco Symphony

Daniil Trifonov Klavier
Michael Tilson Thomas Leitung

HINWEIS:

Als privater Veranstalter, der das kulturelle Leben in Berlin bereichern möchte und nicht subventioniert wird, trifft uns der Beschluss am stärksten.

Sie können Ihre Karten in eine Gutschrift umwandeln. Bitte schicken Sie uns die Karten zurück, wir senden Ihnen dann eine Gutschrift zu, die Sie auch in der nächsten Saison einlösen können.

Bitte geben Sie Ihre Karten an der Vorverkaufsstelle zurück, an der Sie diese gekauft haben.

Sollten Sie Ihre Karten verschenkt oder in sonstiger Weise weitergegeben haben, leiten Sie diese Information bitte an den Kartenbesitzer weiter! Wir wären Ihnen dafür sehr dankbar!  

Wir bearbeiten Ihr Anliegen so schnell wie möglich. Wir bitten jedoch um etwas Geduld.

Mit freundlichen Grüßen

First Classics Berlin GmbH & Co. KG

 

 

Kein anderer Pianist hat die Klassikwelt in den letzten Jahren derart in Aufruhr versetzt wie Daniil Trifonov. Der 28-Jährige aus Nischni Nowgorod beehrt Berlin im März als Protagonist des spätromantischen vierten Klavierkonzerts von Sergei Rachmaninow. Selten gab es so viel Überschwang in der Beurteilung eines Künstlers, die Kritik weltweit ist sich einig: Zwischen der Musik des „letzten Romantikers“, wie der im amerikanischen Exil gestorbene Komponist oftmals genannt wird, und Trifonov herrscht eine emotionale Seelenverwandtschaft. Er ist der „unangefochtene Megavirtuose der jungen Generation“ (Süddeutsche Zeitung), der legitime Erbe, wenn es heißt, Oktaven und Akkorde explodieren zu lassen und zugleich mit filigraner Leichtigkeit tief in das schimmernde Geheimnis der Werke einzutauchen. Im Anschluss erklingen in Stawinskys Feuervogel-Suite orientalische Klänge und folkloristische Melodien. 

RACHMANINOW  Klavierkonzert Nr. 4 g-Moll op. 40 
STRAVINSKY  „L'oiseau de feu“ („Der Feuervogel“)

In Zusammenarbeit mit der Konzert-Direktion Hans Adler.